Annalisa Occhipinti, eine Unternehmerin mit der Leidenschaft für Sprachen

„Ich habe einen Aufsatz aus der 7. Klasse gefunden, indem ich als Berufswunsch „Dolmetscher im Parlament“ angegeben haben. Ich war von der Lektüre des Buches „Allô?…ici l’interprète” verzaubert. Dieses Buch hat schlagartig den Wunsch in mir geweckt, Fremdsprachen zu studieren, um alle zu verstehen und mich mit allen unterhalten zu können.

Lebensereignisse führen uns dann manchmal dazu, andere Wege einzuschlagen, wie eine Übersetzungsagentur zu eröffnen. Allerdings standen Sprachen immer im Mittelpunkt aller meiner Entscheidungen.

Das intensive Sprachstudium am Nachmittag (gezwungenermaßen, da das humanistische Gymnasium die einzige Schule war, in der man keine Sprachen lernte) in Biella, wo ich lebte, und der Hochschulabschluss in Sprachen in Mailand, wo ich lebe und arbeite, waren der nächste Schritt. Nach dem Hochschulabschluss gab es damals im sogenannten „Milano da bere“ (ein Ausdruck, der das Mailand der 80iger Jahre als pulsierende Stadt beschreibt, in der der Wohlstand weitverbreitet ist) viele verschiedene berufliche Wege, die man einschlagen konnte. Dank meiner Magisterarbeit in „mathematischer und Computerlinguistik” habe ich mit Übersetzungen im Informatikbereich angefangen (wir schreiben das Jahr 1986), um dann in ein amerikanisches Beratungsunternehmen zu wechseln. Darüber hinaus hatte ich auch die Möglichkeit in einem anderen amerikanischen Unternehmen im Marketing- und Kommunikationsbereich Erfahrung zu sammeln. Danach arbeitete ich 10 Jahre lang als Verantwortliche für die sprachliche Schulung bei Elea in Mailand, für die Gruppe Olivetti. 1995 kam eine Wende und ich näherte mich der multimedialen Planung an, um dann als Community Manager für Webscuola im Auftrag von Tin.it (heute TIM – italienische Telekom) tätig zu werden.

Da man die erste Liebe nie vergisst, kehrte ich nach 2000 zu den Sprachen zurück. Zuerst leitete ich ein Übersetzungsbüro in einer Sprachschule und im Januar 2011 eröffnete ich meine Agentur, Opitrad.

Auch wenn es scheint, dass die Geschichte sich dem Ende zuneigt, fängt sie erst jetzt richtig an: Das Szenario, das sich den Übersetzungen und dem Dolmetscherservice bietet, ist für uns, die in diesem Sektor tätig sind, eine große Herausforderung. Künstliche Intelligenz scheint diese Art von Professionalität zu bedrohen, aber wie uns die Erfahrung lehrt, handelt es sich um eine große Veränderung, ähnlich wie bei der Umstellung von der Schreibmaschine auf den Computer, von den Wörterbüchern in Papierform auf die Online-Wörterbücher – mit vielen Übereinstimmungen. Die Welt entwickelt sich weiter, das Lifelong Leraning ist ein Muss, dem sich niemand entziehen kann. Ich bin davon überzeugt, dass uns auch diese Veränderung erfüllen wird.

Wenn Sie mit mir sprechen möchten, können Sie mich über unsere Firmenadressen kontaktieren oder Sie können mich auch auf LinkedIn erreichen. Treten wir in Kontakt?”

KONTAKTIEREN SIE UNS!
Annalisa Occhipinti, CEO & Founder ultima modifica: 2021-07-20T13:28:44+02:00 da Silvia Olini